Beim Rework kommt es in besonderer Weise auf Know-how und Kreativität an. Häufig gibt es gar keine „Standardlösung“ – oder ihre Umsetzung ist zu langwierig beziehungsweise zu teuer. Wie kreativ Kraus Hardware die vielseitigen Aufgaben in diesem Bereich angeht, zeigt dieses Beispiel: Für den schnellen Test von alternativen Komponenten und Modifikationen unter BTC (Bottom Terminated Components) setzen die Spezialisten auf die Fädeltechnik – mit Erfolg. Anpassungen lassen sich so in kürzester Zeit umsetzen.

Eine schnelle und effektive Lösung

„Eine sol­che Anpas­sung füh­ren wir in weni­gen Tagen aus. Alter­na­tiv müsste man ein kom­plet­tes Rede­sign durch­füh­ren. Das ist ins­ge­samt deut­lich teuer. 

Fädel­tech­nik unter BTC-Bau­tei­len? Bei die­ser Frage hor­chen Exper­ten auf, denn hier tref­fen zwei beson­dere Her­aus­for­de­run­gen aus der Elek­tronik­pro­duk­tion direkt aufeinander:

  • Da wäre auf der einen Seite die eta­blierte Fädel­tech­nik, die nur noch bei Pro­to­ty­pen, Kor­rek­tu­ren und Repa­ra­tu­ren eine grö­ßere Rolle spielt. Der ganze Ablauf ist geprägt von einer sehr anspruchs­vol­len (und somit auch nicht sehr schnel­len) Hand­ar­beit. Die gewünschte Ver­drah­tung der elek­tri­schen Schal­tun­gen erfolgt per dün­nen und durch­löt­ba­ren Kup­fer­lack­dräh­ten („Fädel­draht“) nach den Vor­ga­ben eines Ver­drah­tungs­plan auf dem Lay­out oder eines Schaltplans.
  • Auf der ande­ren Seite stel­len BTC-Bau­teile die Elek­tronik­pro­duk­tion grund­sätz­lich vor Her­aus­for­de­run­gen. Ihre dicht gepack­ten Anschlüsse befin­den sich in Form von Lot­ku­geln und/oder Lot­paste auf der Unter­seite des Chips. Diese wer­den beim Reflow-Löten auf­ge­schmol­zen und ver­bin­den sich anschlie­ßend mit den Kon­takt­pads – ein auto­ma­ti­sier­ter Pro­zess, der natür­lich denk­bar weit von der hän­di­schen Fädel­tech­nik ent­fernt ist.

Kos­ten und Zeit beim Rework ein­spa­ren
Vor die­sem Hin­ter­grund ist es selbst­ver­ständ­lich, dass Kraus Hard­ware den Fädel­draht nur bei ganz bestimm­ten Rework-Pro­zes­sen zum Ein­satz bringt. Hier führt das anspruchs­volle Ver­fah­ren aber zu ent­schei­den­den Vor­tei­len, wie Gesell­schaf­ter Andreas Kraus betont: „Am Anfang ste­hen Schalt­pläne oder Lay­outs, die Pro­bleme auf­wei­sen. In die­sem Fall ist es mit­hilfe der Fädel­tech­nik mög­lich, Modi­fi­ka­tio­nen sehr schnell auf die Pla­tine auf­zu­brin­gen – zum Bei­spiel, wenn man statt eines Sin­gle-Core-Designs ver­suchs­weise ein Dual- oder Quad-Core-Design aus­pro­bie­ren will. Eine sol­che Anpas­sung füh­ren wir in weni­gen Tagen aus. Alter­na­tiv müsste man ein kom­plet­tes Rede­sign durch­füh­ren. Das dau­ert inklu­sive Mate­ri­al­be­schaf­fung und kom­plet­ter Fer­ti­gung meh­rere Wochen und ist ins­ge­samt natür­lich auch deut­lich teuer.“

Krea­tiv und offen mit anspruchs­vol­len Auf­ga­ben umge­hen
Bleibt am Ende die Frage nach den Grund­vor­aus­set­zun­gen: Wie stellt man sicher, dass die mil­li­me­ter­ge­naue Fädel-Ver­drah­tung unter dem BTC gelingt? Hier zah­len sich die klas­si­schen Qua­li­tä­ten von Kraus Hard­ware aus. Das Unter­neh­men ver­fügt über hoch­qua­li­fi­zierte Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, die mit viel Erfah­rungs­wis­sen den „Fädel-Erfolg“ sicher­stel­len, wobei die Ver­drah­tung mil­li­me­ter­ge­nau unter dem Ste­reo­mi­kro­skop erfolgt. Das End­ergeb­nis wird per Endo­sko­pie und Rönt­gen­un­ter­su­chung über­prüft. „Natür­lich ist die Fädel­tech­nik ein abso­lu­ter Son­der­fall und nicht geeig­net für die Seri­en­pro­duk­tion“, fasst Andreas Kraus den Ansatz zusam­men. „Aller­dings macht das Bei­spiel sehr schön deut­lich, wie krea­tiv und offen wir mit anspruchs­vol­len Auf­ga­ben umge­hen. Es ist unser Haupt­ziel, Kun­den mög­lichst schnell und effek­tiv eine Lösung anzu­bie­ten – und genau in die­sem Sinne stellt die Fädel­tech­nik bei der Modi­fi­ka­tion von Bau­grup­pen eine sinn­volle Ergän­zung dar.“

Eine Mil­li­me­ter-Auf­gabe für Exper­ten: die Fädel­tech­nik unter dem Stereomikroskop.

Das Ein- und Aus­lö­ten der BTC erfolgt auto­ma­ti­siert per Rework-Anlage.

KRAUSBLOG – News aus der Elektronik-Welt

30 Jahre Kraus Hardware: 2. Teil unseres Rückblicks

2022 gibt es Kraus Hard­ware bereits seit 30 Jah­ren. Aus die­sem Anlass bli­cken wir in insgesamt…

Bestücken: Die Einpresstechnik erfolgreich einsetzen

Seit mehr als 20 Jah­ren kommt die Ein­press­tech­nik bei Kraus Hard­ware zum Ein­satz – mit Erfolg,…

Offene Stellen: Warum bei Kraus Hardware arbeiten?

Aktu­ell sucht Kraus Hard­ware wie­der eine Reihe von neuen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern. Warum…

Löten: Den Pastendruck im Detail optimieren

Opti­male Löt­er­geb­nisse hän­gen (unter ande­rem) von der Qua­li­tät des Pas­ten­drucks per Scha­blone ab.…

Bauteil-Beschaffung: Per API-Schnittstelle den Prozess verkürzen

Die Lage auf dem Beschaf­fungs­markt ist schwie­rig: Mit­un­ter zei­gen die Web­sei­ten der Händ­ler die…

30 Jahre Kraus Hardware: Unser Rückblick auf die ersten Jahre

In die­sem Jahr fei­ert Kraus Hard­ware sein 30-jäh­ri­ges Bestehen – ein guter Anlass, um in mehreren…

Kundenbrief: Bestellen Sie besser so früh wie möglich!

Die gro­ßen Pro­bleme rund um die Mate­ri­al­be­schaf­fung in der Indus­trie ver­schär­fen sich immer…

Rework im Automobilbau: Material und Kosten sparen

Kann pro­fes­sio­nel­les Rework in anspruchs­vol­len Bran­chen wie dem Auto­mo­bil­bau zum Ein­satz kommen?…

Die „Box“ komplett beim Dienstleister fertigen lassen

Wer als Elek­tro­nik­dienst­leis­ter fer­tige Geräte her­stel­len will („Box Built“), muss viele…

Die Funktionen der Schaltung optimieren

Natür­lich macht die indus­tri­elle Mate­ri­al­knapp­heit nicht vor ICs halt. Was man tun kann, wenn die…

Wir informieren Sie regelmäßig über Innovationen und technische Entwicklungen. Hier finden Sie unsere letzten Pressemeldungen sowie weiterführende Materialien zum Download.