Time to market radikal verkürzen

Nov 18, 2021

Wenn Fädel­tech­nik zum Ein­satz kommt, lässt sich mit dem Rework viel Zeit (und Geld) ein­spa­ren. Das not­wen­dige Rede­sign muss nicht sofort aus­ge­führt wer­den. Auf das Know­how der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter kommt es aber in beson­de­rer Weise an.

 „Die Fädel­tech­nik ist viel schnel­ler als ein kom­plet­tes Rede­sign, des­sen Umset­zung unter Umstän­den meh­rere Wochen andau­ert “ 

Die Fädel­tech­nik ist eine Mil­li­me­ter­auf­gabe: Elek­tri­sche Ver­bin­dun­gen wer­den mit­hilfe eines Kup­fer­drah­tes her­ge­stellt – und das per Hand­ar­beit. Inso­fern ist das Ver­fah­ren nur noch bei Pro­to­ty­pen, Klein­se­rien und schnel­len Kor­rek­tu­ren ein Mit­tel der Wahl. In die­sen Ein­satz­be­rei­chen hat es aller­dings den ent­schei­den­den Vor­teil, dass man sehr viel Zeit ein­spart, weil sich gewünschte Modi­fi­ka­tio­nen direkt umset­zen und kom­plette Rede­signs zeit­lich ver­schie­ben lassen.

Viel­fäl­tige Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten
In Aus­nah­me­fäl­len kommt das Ver­fah­ren auch unter BTC-Bau­tei­len nach den Vor­ga­ben eines Ver­drah­tungs­plans zum Ein­satz – in der Regel ver­wen­den Exper­ten die Fädel­tech­nik aber auf den Ober­sei­ten der Pla­tine. Aktu­ell führt Kraus Hard­ware genau das für seine Kun­den regel­mä­ßig durch. Die Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten des Ver­fah­rens sind viel­fäl­tig: Es geht zum Bei­spiel um Modi­fi­ka­tio­nen für Frei­ga­be­mus­ter, die Umset­zung von geän­der­ten Funk­tio­nen oder die Besei­ti­gung von Fehl­funk­tio­nen. Selbst der Umbau von Bau­grup­pen mit Con­for­mal Coa­ting (Lackie­rung) ist mit­hilfe der Fädel­tech­nik in klei­nem räum­li­chem Umfang möglich.

Was für Vor­teile bringt das Ver­fah­ren beim Ein­satz auf der Pla­tine? „Das Ganze punk­tet mit Blick auf Zeit- und Kos­ten­fak­to­ren – ganz ähn­lich wie beim Ein­satz unter BTC-Bau­tei­len“, erklärt Andreas Kraus, Gesell­schaf­ter von Kraus Hard­ware. „Dabei ist die Fädel­tech­nik viel schnel­ler als ein kom­plet­tes Rede­sign, des­sen Umset­zung inklu­sive Mate­ri­al­be­schaf­fung und kom­plet­ter Fer­ti­gung unter Umstän­den meh­rere Wochen andau­ert und somit auch deut­lich teuer aus­fällt. Und dann stellt man erst am Ende des Rede­sign-Pro­zes­ses fest, ob die Ände­rung über­haupt die gewünschte Funk­ti­ons­än­de­rung bewirkt – unter Umstän­den war alles umsonst. Das ist ange­sichts des vor­he­ri­gen Auf­wands ein unef­fek­ti­ver Pro­zess. Mit­hilfe der Fädel­tech­nik wis­sen wir oder unsere Kun­den viel schnel­ler, ob die gewünschte Modi­fi­ka­tion erfolg­reich ist. Zusätz­lich wird die Zeit „time to mar­ket“ verkürzt.“

Qua­li­tät im Fokus
Dabei wer­den alle Fädel-Arbei­ten bei Kraus Hard­ware mit hohen Qua­li­täts­an­sprü­chen durch­ge­führt – es gel­ten die For­de­run­gen der IPC-7711/7721 zur Nach­ar­beit, Ände­rung und Repa­ra­tur von elek­tro­ni­schen Bau­grup­pen. Nach Abschluss des Umbaus erfolgt noch eine opti­sche Kon­trolle gemäß IPC-A-610, „denn auch für diese Modi­fi­ka­tio­nen gel­ten die welt­weit aner­kann­ten Abnah­me­kri­te­rien für elek­tro­ni­sche Bau­grup­pen“, erklärt Andreas Kraus, der bei allen Arbei­ten auf ein erfah­re­nes Team set­zen kann: Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter haben umfang­rei­che Schu­lun­gen nach IPC-A-610, IPC-A-600 und J‑STD-001 durch­lau­fen. „Know-how und Enga­ge­ment unse­rer Teams sind auch und gerade bei der Fädel­tech­nik unver­zicht­bar. Die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen stel­len einer­seits sicher, dass die mil­li­me­ter­ge­naue Ver­drah­tung unter dem Ste­reo­mi­kro­skop per­fekt gelingt. Ande­rer­seits brin­gen sie eigene Ideen ein, was mir sehr wich­tig ist. Dafür möchte ich mich an die­ser Stelle aus­drück­lich bedan­ken“, so Andreas Kraus abschließend.

 

Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter bei Kraus Hard­ware haben umfang­rei­che Schu­lun­gen durchlaufen.

Fädel­tech­nik auf der bestück­ten Baugruppe.

Auch bei Bau­grup­pen mit Con­for­mal Coa­ting (Lackie­rung) kann das Ver­fah­ren zum Ein­satz kommen.

KRAUSBLOG – News aus der Elektronik-Welt

Lagerverwaltung per Traceability: Platz da!

Platz­man­gel im Lager per Tracea­bi­lity auf­lö­sen? – Das Thema steht nicht unbe­dingt im Fokus, wenn…

Maximale 3D-Präzision aus dem „Harz-Bad“

Ein neuer 3D-Dru­cker auf Basis der SLA-Tech­no­lo­gie (Ste­reo­li­tho­gra­fie) macht es mög­lich: Kraus…

Kompensation: Die Belastungen abfangen

Ange­sichts von hoher Infla­tion und unsi­che­ren Ener­gie­lie­fe­run­gen steigt die Belas­tung für…

Röntgen von THT-Lötstellen: Systematisch fehlerfrei

Nicht immer las­sen sich die Feh­ler an THT-Löt­stel­len ein­fach erken­nen – zum Bei­spiel dann, wenn…

Netzwerk EMS: Das Know-how der Unternehmen bündeln

Das Wort „Netz­werk“ ist fast zu einem Syn­onym für unsere Zeit gewor­den – auch und gerade innerhalb…

30 Jahre Kraus Hardware: 2. Teil unseres Rückblicks

2022 gibt es Kraus Hard­ware bereits seit 30 Jah­ren. Aus die­sem Anlass bli­cken wir in insgesamt…

Bestücken: Die Einpresstechnik erfolgreich einsetzen

Seit mehr als 20 Jah­ren kommt die Ein­press­tech­nik bei Kraus Hard­ware zum Ein­satz – mit Erfolg,…

Offene Stellen: Warum bei Kraus Hardware arbeiten?

Aktu­ell sucht Kraus Hard­ware wie­der eine Reihe von neuen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern. Warum…

Löten: Den Pastendruck im Detail optimieren

Opti­male Löt­er­geb­nisse hän­gen (unter ande­rem) von der Qua­li­tät des Pas­ten­drucks per Scha­blone ab.…

Bauteil-Beschaffung: Per API-Schnittstelle den Prozess verkürzen

Die Lage auf dem Beschaf­fungs­markt ist schwie­rig: Mit­un­ter zei­gen die Web­sei­ten der Händ­ler die…

Wir informieren Sie regelmäßig über Innovationen und technische Entwicklungen. Hier finden Sie unsere letzten Pressemeldungen sowie weiterführende Materialien zum Download.