Dem Lagenversatz auf der Spur – warum eine präzise Röntgenuntersuchung an halbfertigen Leiterplatten unnötige Produktionsschritte verhindert und somit Produktionskosten eingespart werden. Kraus Hardware beherrscht diesen Prüfprozess perfekt und unterstützt die Leiterplattenhersteller mit umfassendem Röntgen-Know-how.

So sparen Sie gezielt Kosten bei der Leiterplattenproduktion

„Kraus Hard­ware unter­stützt immer mehr Lei­ter­plat­ten-Her­stel­ler in ihrem Qua­li­täts­ma­nage­ment und führt eine sehr genaue Rönt­gen­un­ter­su­chung an den Durch­kon­tak­tie­run­gen der Plat­ten durch.“ 

Die Her­stel­lung einer mehr­la­gi­gen und kom­ple­xen Lei­ter­platte ist vor allem eines: extrem auf­wän­dig. Der auto­ma­ti­sierte Pro­duk­ti­ons­pro­zess in High-Tech-Rein­räu­men umfasst zahl­rei­che Teil­schritte. Dazu gehö­ren zu Beginn zum Bei­spiel die Vor­be­rei­tung der Direkt­be­lich­ter, die Beschich­tung und Ätzung der Innen­lage, das Ver­pres­sen der Innen­la­gen, das Boh­ren der Lei­ter­platte und die Kup­fer­ab­schei­dung, wäh­rend der sich eine dünne Kup­fer­schicht auf die gesamte Lei­ter­platte abschei­det.

Sinn­lose Schritte bei der Lei­ter­plat­ten­pro­duk­tion ver­hin­dern
„Bevor es an die­ser Stelle wei­ter­geht, stellt sich für viele Her­stel­ler eine ent­schei­dende Frage – gerade bei kom­ple­xen Auf­bau­ten: Soll­ten sie den Pro­duk­ti­ons­pro­zess nicht bes­ser unter­bre­chen, um die Qua­li­tät des Ver­pres­sens an der teil­fer­ti­gen Lei­ter­platte per Rönt­gen­un­ter­su­chung über­prü­fen zu las­sen?“, erklärt Andreas Kraus, Geschäfts­füh­rer von Kraus Hard­ware. „Ein sol­ches Vor­ge­hen bie­tet natür­lich den ent­schei­den­den Vor­teil, dass ein etwai­ger Lagen­ver­satz mit ein­her­ge­hen­dem Bohr­ver­satz im Rönt­gen­bild früh­zei­tig ent­deckt wird. In die­sem Fall kann man die halb­fer­tige Platte ver­wer­fen und spart sich alle nach­fol­gen­den – und an einer defek­ten Platte letzt­lich sinn­lo­sen – Pro­duk­ti­ons­schritte ein.“

Pass­ge­naue kun­den­spe­zi­fi­sche Lösun­gen
Um den wirt­schaft­li­chen Nut­zen einer sol­chen „Zwi­schen­prü­fung“ wäh­rend der Lei­ter­plat­ten­pro­duk­tion ein­schät­zen zu kön­nen, hilft ein Blick auf den wei­te­ren Her­stel­lungs­pro­zess, denn nach der Kup­fer­ab­schei­dung fol­gen noch zahl­rei­che Ein­zel­schritte – vom Struk­tu­rie­ren, Ver­pres­sen, Tes­ten und Auf­brin­gen der Löt­stopp­lacks bis zum Bestü­ckungs­dru­cken und dem Kon­tur­frä­sen. „Vor die­sem Hin­ter­grund ist es wenig über­ra­schend, dass Kraus Hard­ware aktu­ell immer mehr Lei­ter­plat­ten-Her­stel­ler in ihrem Qua­li­täts­ma­nage­ment unter­stützt und eine sehr genaue Rönt­gen­un­ter­su­chung an den Boh­run­gen der Plat­ten durch­führt“, sagt Andreas Kraus.

  • Dazu ent­wi­ckeln die Spe­zia­lis­ten zunächst ein­mal kun­den­spe­zi­fi­sche Hal­te­run­gen, mit der sich die Platte in der Rönt­gen­an­lage posi­tio­nie­ren lässt.
  • Anschlie­ßend wer­den die Boh­run­gen im Zen­tral­strahl ange­ord­net und auf­ge­nom­men.
  • Das Rönt­gen­bild offen­bart jeden unzu­läs­si­gen Ver­satz zuver­läs­sig. Die dazu­ge­hö­ri­gen Kri­te­rien wer­den vor der Ana­lyse fest­ge­legt.
  • Wer­den meh­rere glei­che Panels hin­ter­einader geprüft oder es liegt ein Wie­der­hol­auf­trag vor, las­sen sich die jewei­li­gen Posi­tio­nen leicht wie­der­fin­den. Das erleich­tert die Bewer­tung der Auf­nah­men. Der gesamte Prüf­pro­zess ist also sehr gut repro­du­zier­bar.

Effek­tive und zer­stö­rungs­freie Rönt­gen­un­ter­su­chung
„Ins­ge­samt haben wir im Laufe der letz­ten Jahre viel Erfah­rung in die­sem Bereich gesam­melt“, fasst Andreas Kraus abschlie­ßend zusam­men. „Die zer­stö­rungs­freie Rönt­gen­un­ter­su­chung ist schnell und effek­tiv. Zudem pro­fi­tie­ren unsere Kun­den von einer engen Zusam­men­ar­beit. Wir stre­ben an, die­ses Anwen­dungs­feld in den nächs­ten Jah­ren noch stär­ker im Markt bekannt zu machen und häu­fi­ger zum Ein­satz zu brin­gen.“

 

Interessiert an unserem Know-how rund um das 2D- und 3D-Röntgen?

Kon­tak­tie­ren Sie uns ein­fach per Mail oder rufen Sie uns an unter
Tel. +49 6026 9978–83.
Wir freuen uns auf Ihre Fra­gen.

Die Boh­run­gen der Lei­ter­plat­ten wer­den im Rönt­gen-Zen­tral­strahl ange­ord­net und auf­ge­nom­men. Das Rönt­gen­bild offen­bart den Lagen­ver­satz zuver­läs­sig (siehe Pfeil).

Blick in die Rönt­gen­an­lage: Kraus Hard­ware ent­wi­ckelt kun­den­spe­zi­fi­sche Hal­te­run­gen, mit der sich die Platte per­fekt posi­tio­nie­ren lässt. 

KRAUSBLOG – News aus der Elektronik-Welt

Leiterplatten: Röntgenuntersuchung spürt Lagenversatz zuverlässig auf

Dem Lagen­ver­satz auf der Spur – warum eine prä­zise Rönt­gen­un­ter­su­chung an halb­fer­ti­gen…

Interview: „Eine gründliche Reinigung ist häufig unverzichtbar“

Seit Mitte 2018 gibt es bei Kraus Hard­ware eine Hoch­leis­tungs-Rei­ni­gungs­an­lage für Bau­grup­pen,…

AOI: Passgenaue Kraus-Lösung für schnelle Prozesse

Viele elek­tro­ni­sche Bau­teile und Bau­grup­pen wer­den bei wach­sen­der Funk­tio­na­li­tät immer klei­ner.…

Traceability: Jeden Schritt nachvollziehen

Wer heute ein kom­ple­xes elek­tro­ni­sches Pro­dukt abso­lut per­fekt her­stel­len will, kommt um die…

Neue Kraus-Webseite: Wie stellt man eigentlich Glühbirnen her?

„Nichts ist so bestän­dig wie der Wan­del“ lau­tet ein berühm­tes Zitat des grie­chi­schen Phi­lo­so­phen…

Wir informieren Sie regelmäßig über Innovationen und technische Entwicklungen. Hier finden Sie unsere letzten Pressemeldungen sowie weiterführende Materialien zum Download.