Reworken

Wir reparieren und modifizieren Ihre Baugruppen – professionell, reproduzierbar und schonend.

Das Reworking ist ein hochwirtschaftlicher Reparaturprozess. Allerdings kommt es dabei auf technisches Erfahrungswissen und innovatives Equipment an. Wir bieten Ihnen dieses Know-how und führen individuelle Rework-Aufgaben aus.

Vom Aus­lö­ten über das Ent­fer­nen des Rest­lo­tes bis zum Plat­zie­ren und Ein­lö­ten der neuen Kom­po­nen­ten – unser fach­ge­rech­tes Rework sorgt dafür, dass eine zuvor defekte Bau­gruppe wie­der die gewünschte Funk­tion aus­führt. Dabei füh­ren wir auch anspruchs­volle Pro­zesse wie das Ver­drah­ten unter Bau­tei­len (BGA), einen Kreuz­tausch und das Reb­al­len durch. Zudem kön­nen wir mit dem selek­ti­ven Heiß­gas­löt­pro­zess diverse Son­der­ap­pli­ka­tio­nen bear­bei­ten. 

Anschlie­ßend ver­bleibt die ganze Bau­gruppe bzw. das ein­zelne Bau­teil (je nach Auf­ga­ben­stel­lung) inner­halb Ihrer Wert­schöp­fungs­kette. Das ist ein hoch­wirt­schaft­li­cher und nach­hal­ti­ger Ansatz. Dabei ver­ar­bei­ten wir übri­gens das kom­plette Bau­teil­spek­trum wie QFN, LGA, BGA und SMD-Steck­ver­bin­der. Auch große mas­se­hal­tige Bau­teile stel­len kein Pro­blem für uns dar.  

Lebensdauer unverändert

Dabei behe­ben wir alle Pro­bleme mit schlecht plat­zier­ten, defek­ten, fal­schen und ver­dreh­ten Bau­tei­len – und das sehr scho­nend, denn es ent­steht kein mecha­ni­scher Stress. Des­halb beein­träch­tigt das Rewor­king mit den Sys­te­men ZEVAC ONYX 29 auch nicht die Lebens­dauer der hoch­wer­ti­gen Kom­po­nen­ten.

9 Fakten – diese Teilschritte gehören zum Rework bei Kraus Hardware:

  1. Ver­drah­tung und Modi­fi­ka­tion unter dem Bau­teil – z.B. BGA
  2. dis­pen­sen von Lot­paste, Kle­ber, Ver­guss­masse usw.
  3. reb­al­len (neu­be­ku­geln) von Bau­tei­len inklu­sive Umle­gie­ren
  4. Kreuz­tausch, Auf­brin­gen von Sockeln und Inter­po­ser
  5. ver­ar­bei­ten gro­ßer mas­se­hal­ti­ger Bau­grup­pen und Bau­teile
  6. halb­au­to­ma­ti­scher repro­du­zier­ba­rer Repa­ra­tur­pro­zess
  7. berüh­rungs­lo­ses Absau­gen von Rest­lot
  8. opti­sche und ther­mi­sche Pro­zess­über­wa­chun­gen
  9. Pro­zess­do­ku­men­ta­tion (Tracea­bi­lity)

Evaluierung

Der gesamte Rework-Pro­zess wird von uns lau­fend über­wacht und so die Qua­li­tät des Pro­zes­ses gesi­chert:

  • Tem­pe­ra­tur­mes­sung mit bis zu 8 Ther­mo­ele­men­ten, dar­un­ter die berüh­rungs­lose Mes­sung per Board­sen­sor und Pyro­me­ter
  • hit­ze­emp­find­li­che Bau­teile wer­den abge­deckt und geschützt
  • visu­elle Kon­trol­len per Live­bild­ka­mera
  • Berück­sich­ti­gung der bau­grup­pen­re­le­van­ten Ver­ar­bei­tungs­da­ten
  • alle pro­zess­re­le­van­ten Daten wie Tem­pe­ra­tur und Pro­zess­ab­lauf wer­den vom Ope­ra­teur auf einen Blick erfasst

    Thema „Trocknen” – noch mehr Sicherheit

    Um etwai­gen Tem­pe­ra­tur­schä­den (Dela­mi­na­tion) durch ein­ge­la­gerte Feuch­tig­keit vor­zu­beu­gen, trock­nen wir alle Bau­grup­pen und Bau­teile aktiv vor dem Rework-Pro­zess. Anschlie­ßend wer­den sie bis zur Bear­bei­tung bei tro­cke­ner Umge­bungs­at­mo­sphäre von weni­ger als 3 Pro­zent RH zwi­schen­ge­la­gert.

      Endoskopie und Röntgen– jedes Detail im Blick

      Mit einem Endo­skop unter­su­chen und bewer­ten wir schwer zugäng­li­che Stel­len und Zwi­schen­räume mit einer Größe von weni­ger als 50 Mikro­me­tern. Dabei kön­nen wir geo­me­tri­sche Grö­ßen mes­sen und Auf­nah­men anfer­ti­gen. Eine fle­xi­ble Licht­quelle beleuch­tet die Auf­nah­men. Auch unsere Rönt­gen­in­spek­tion mit der Rönt­gen­an­lage YXLON Che­e­tah lie­fert bril­lante Bil­der und ermög­licht die zer­stö­rungs­freie Werk­stoff­prü­fung.

        Relevante Vorschriften einhalten

        Rele­vante Leit­fä­den nach IPC-771/21 behal­ten wir bei unse­ren Rework-Pro­zes­sen  – wie z.B. Bau­teil- und Bau­grup­pen­trock­nung (Tem­pern) sowie Tem­pe­ra­tur­be­las­tung von Bau­grup­pen – immer im Blick.

          Powerpoint-Film “Spotlight”

          Stich­worte aus dem Inhalt: Kraft­mes­sung, Tem­pe­ra­tur­mes­sung, Unter­druck­mes­sung, Pro­zess­ver­rie­ge­lung und Tracea­bi­lity.